top of page

Sognefjord mit Crew



Wie bereits im letzten Jahr kommt Christines Mutter (Traudi) mit einer guten Freundin von uns (Teresa) für 16 Tage an Bord. Gemeinsam starten wir unseren Segeltörn von Bergen mit Ziel Sognefjord, Flåm. 282 sm sind wir insgesamt unterwegs.



In Bergen kommen die Beiden an Bord. Für die ersten Ankunftstage haben wir traumhaft warmes und sonniges Wetter. Der Liegeplatz im Stadthafen von Bergen bringt lebhaftes Stadtambiente mit sich.. Die Heizung ist abgeschaltet und Luken stehen offen. Ein Traum! Es herrscht ein reges Treiben an Land und auf dem Wasser. Wir treffen "TO-ler" (www.transocean.de) aus Cuxhafen, Julia und Jens von der SY Senjia und erkennen auch andere Schiffe von unserem letztjährigem Trip nach Tromsø wieder. Mit einem Ausflug auf den Ulriken entkommen wir dem Rummel ein wenig. Traudi wird freundlicherweise spontan „per Anhalter“ bis zur Gondelstation gefahren, da der Anstieg dorthin doch ganz schön steil ist. Wir geniessen den Bergtag mit Picknick und einem kühlen Bad.



Das Wetter bleibt auch die nächsten Tage sonnig und warm. Auf dem Weg in den Sognefjord wird bereits erfolgreich geangelt und wir ankern zwischen kleinen Inselchen. Traudi steigt mit ins Dinghy und der Hummerkorb wird ausgelegt – wir haben Glück!



Mit ausgezeichnetem Segelwind sind wir die nächsten Tage im Fjord unterwegs. Wieder einmal kommt die gesamte Segelgarderobe zum Einsatz. Der Amwindkurs macht ohne Welle besonderen Spass. Traudi ist entspannt bei Krängung und ordentlich Geschwindigkeit. Teresa wird aktive Mitseglerin und fühlt sich jeden Tag sicherer bei den Manövern und dem Leinenhandling. Es ist genial im Fjord so gute Übungsbedingungen mit vielen Manövern zu haben, da Teresa mit zu den Fäerörinseln segeln wird.



Die Landschaft verändert sich stark von Bergen bis nach Flåm im Songefjord. In Ortnevik, Losna/Kvitøy und Vik erleben wir die Naturvielfalt sehr eindrücklich: verschiedene Grüntöne in den Wäldern, bunte Gärten, Obstblüte, norwegische Erdbeerfelder, Wasserfälle und als Kontrast die nahen Schneeberge. Wir bedienen uns auf den saftigen Wiesen und sammeln für einen feinen Wildkräutersalat. Mit der Flåmbahn kommen wir wieder in den Schnee. Im Flåm gönnen wir uns dann natürlich auch einen Besuch im Pub der "AEGIR Brauerei".




Im Naerøyfjord wird es noch einmal enger und die Felsen sind hoch. Ein Wasserfall nach dem anderen ist zu bestaunen. Wir ankern mitten im Fjord und machen einen längeren Dinghy-Ausflug nach Gudvangen. Bei Mjømna gehen wir vor Anker. Bei sommerlichen Temperaturen wird das SUP ausgepackt und entspannt durch flaches Gewässer gepaddelt. Wir holen uns Napfschnecken von den Felsen und bereichern damit unser Abendessen.



Kulinarisch lassen wir es uns insgesamt sehr gut gehen. Mittags gibt es entweder eine feine warme Suppe oder einen bunten (Reste-)Salat. Am Abend wird je nach Energieversorgung aufwändiger oder einfacher gekocht. Und am Freitag machen wir DAS norwegische Abendessen: Tacos mit mexikanischem Aegir Bier (echt wahr!). Bei sommerlicher Stimmung kommt sogar der Grill zum Einsatz.



Via Fedje segeln wir nach Strusshamn. Zwei wunderbare Orte liegen somit auf unserer Tour durch das Vestland. In Strusshamn endet unsere gemeinsamen Segelreise. Bernd von der SY Hullo Puro  (TO-Mitglied) sichert uns einen Platz in dem verborgenen idyllischen Hafen. Ein norwegischer Segler liegt neben uns und betont „ihr seid im Paradies“ - das sehen wir genauso. Bei hochsommerlichen Temperaturen lassen wir die Reise hier wunderbar, im Päckchen liegend mit der Hullo Puro, ausklingen.



Es waren etwas mehr als zwei gemeinsame Wochen mit einem vielseitigen Programm: Natur pur, tollen Wetterbedingungen, Anglerfreude, Segelschule, erstklassiger Verpflegung und viel Spass zusammen. Bald geht es gemeinsam mit Teresa weiter zu den Färöer Inseln.



123 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

1 Comment


Beautiful picture we like it very much.

Is great to here you best friend like to sail to.

Like
bottom of page