Erste Fahrt mit Aegir

Aktualisiert: 11. Dez. 2021

Nach einer nächtlichen Autofahrt mit unseren Freunden Béatrice und Alain erreichen wir morgens um 05.30 Uhr den Hafen in Monnickendamm. Wir gönnen uns eine Stunde Schlaf und ein gutes Frühstück. Bei herrlichem Wetter und ohne Wind fahren wir los.

Gregor meistert das erste Ausparkmanöver grossartig. Wir schippern durch Amsterdam und passieren zwei Brücken und Schleusen. Die ersten Anlegemanöver gelingen und wir stellen fest, dass wir auch beim Leinenhandling, bzw. bei der Wahl der richtigen Taue noch Verbesserungspotenzial haben. Im Hafen von Ijmulden weht dann sogar ein ordentlicher Wind, aber wir bekommen Aegir gut an den Steg. Glücklich und müde danken wir Neptun noch für diesen gelungenen Start.

Am nächsten Tag geht es dann mit einem längeren Schlag auf die Nordsee, Richtung Hellevoetsluis. Die Küstenwache will dann noch einiges von uns wissen, da wir das AIS noch nicht umgemeldet haben und nun mit holländischer Funknummer und deutscher Flagge unterwegs sind. Gregor kann alle Fragen zufriedenstellend beantworten und auch diese erste Funkaktion haben wir gut gemeistert. Nachdem wir am Nachmittag dann die Fahrrinne für die Frachter vor Rotterdam überquert haben, warten wir noch etwas auf die Flut, um uns unserem neuen Hafen zu nähern. 19.30 Uhr haben wir angelegt und werden vom Hafenmeister begrüsst. Hier ist jetzt das neue Zuhause für unsere Aegir für das nächste Jahr. Wir sind happy mit Hafen und Liegeplatz und geniessen den vorläufig letzten Abend an Bord.


120 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen