Eine lange Projektliste

Das Ankommen an Bord ist insofern nicht so einfach, dass viele Projekte noch nicht abgeschlossen sind. Zudem gibt es ständig etwas hinter den Schränken oder unter den Backskisten zu tun. Daher sind wir nun Ein-, Ausräumkünstler - jeden Morgen und Abend das gleiche Ritual. Vorteil: Wir haben langsam den Überblick, wohin wir unsere Sachen optimal verstauen können.

Unverhoffte Zusatzprobleme kommen natürlich auch dazu. Aber es gilt weiter das Motto: Lieber jetzt als unterwegs!

Dank tollem Sommerwetter können wir unsere Rost-, Streich und Teakarbeiten in Ruhe durchführen und wieder einmal eine Menge lernen.

Die Wochenenden nutzen wir für "Heimurlaube" bei unseren Eltern und Geschwistern. Ein spezielles Erlebnis. So oft haben wir uns in den letzten 30 Jahren nie gesehen. Sehr schön!

In dieser Phase benötigen wir eine gute Portion Ausdauer. Einerseits geniessen wir unser Arbeits-Leben im Sommer und unsere kleinen Projekterfolge, andererseits gibt es die lange Projektliste, die einfach nicht kleiner wird.


Zudem war der Lieferzeitpunkt unseres neuen Furlermotors für das Grosssegel etwas ungewiss. Ohne den Motor wollten wir nicht los und waren daher etwas angespannt. Vor zwei Wochen konnten wir dann in Middelharnis bei der Firma "Neumast BV" anlegen, um den Mast nochmals runter zu nehmen und den Motor im Mast einbauen zu lassen.




222 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen